Sprungmarken

Nationale Kontaktstelle für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung

Bedien-Leiste:

Feedback

Bitte bewerten Sie unser Angebot.

Brexit

Weitere Informationen zum Brexit finden Sie hier:

Toolbox zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Die Toolbox der Europäischen Kommission - mit Checklisten für Patientinnen und Patienten, Patientenorganisationen und Gesundheitsdienstleister - informiert über die rechtlichen Rahmenbedingungen der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung.

Inhalt
Sie befinden sich hier:

Checkliste für die ambulante Behandlung in Deutschland

Sie sind in einem Mitgliedstaat krankenversichert und wollen sich in der Praxis einer Ärztin oder eines Arztes/einer Zahnärztin oder eines Zahnarztes in Deutschland ambulant behandeln lassen.

In diesem Fall gibt es drei Möglichkeiten um entsprechende Leistungen in Anspruch zu nehmen. Erstens, Sie sind gesetzlich krankenversichert und benötigen während eines Aufenthalts in Deutschland eine ambulante Behandlung dann kann diese über die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) abgerechnet werden, wenn der Grund des Aufenthalts nicht die Behandlung ist. Zweitens, Sie sind gesetzlich krankenversichert und möchten sich wie eine in Deutschland gesetzlich krankenversicherte Person geplant ambulant behandeln lassen. Hierfür benötigen Sie einen von Ihrem Krankenversicherungsträger ausgestellten Anspruchsnachweis E 112 oder S2. Oder drittens, Sie sind gesetzlich oder privat krankenversichert und möchten sich wie eine privat krankenversicherte Person geplant ambulant behandeln lassen. In diesem Fall müssen Sie die Leistung zunächst privat vorfinanzieren. Bitte nutzen Sie in diesem Fall unsere untenstehende Checkliste.

Wenn Sie zu den Ansprüchen mit der EHIC oder einem Anspruchsnachweis E 112 bzw. S2 Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Krankenversicherungsträger. Wenn Sie sich wie eine privat krankenversicherte Person in Deutschland behandeln lassen möchten, brauchen Sie in einigen Fällen auch hierfür eine Vorabgenehmigung Ihrer Krankenkasse. Ob eine ambulante Behandlung zustimmungspflichtig ist, hängt vom Recht des Mitgliedstaats ab, in dem Sie versichert sind. Dies bedeutet, dass eine Behandlung dann zustimmungspflichtig ist, wenn man für diese auch im Versicherungsmitgliedstaat eine Genehmigung benötigt. Krankenhausbehandlungen mit mindestens einer Übernachtung sind im Regelfall immer vorab zustimmungspflichtig. Wenn Sie sich wie eine privat krankenversicherte Person in Deutschland behandeln lassen möchten, dann gibt Ihnen die folgende Checkliste einen kurzen Überblick über die Aspekte, die Sie vor, während und nach der Behandlung berücksichtigen sollten.

Vor der Behandlung

  • Sie haben mit Ihrem Krankenversicherungsträger bzw. der nationalen Kontaktstelle Ihres Wohnstaates Kontakt aufgenommen. Dabei haben Sie geklärt, unter welchen Voraussetzungen Sie sich die Kosten für eine Behandlung in Deutschland erstatten lassen können.
  • Sie haben (z.B. über die auf unserer Seite angebotene Suchmaschine) eine Ärztin oder einen Arzt/ eine Zahnärztin oder einen Zahnarzt in Deutschland ausgesucht.
  • Sie haben mit der Ärztin oder dem Arzt/der Zahnärztin oder dem Zahnarzt in Deutschland einen Termin vereinbart und mit ihr oder ihm geklärt, ob und inwieweit Kopien aus Ihrer Patientenakte benötigt werden.
  • Sie haben Ihre Ärztin oder Ihren Arzt/ Ihre Zahnärztin oder Ihren Zahnarzt in Deutschland nach den voraussichtlichen Kosten für die Behandlung gefragt.
  • Sie haben mit der Ärztin oder dem Arzt/ der Zahnärztin oder dem Zahnarzt in Deutschland vereinbart, wann und wie die Behandlung bezahlt wird.

Während der Behandlung

  • Sie haben darauf geachtet, dass Ihre Ärztin oder Ihr Arzt/Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt in Deutschland alle für die Behandlung wesentlichen Informationen, Maßnahmen und Ergebnisse in die Patientenakte eingetragen hat.

Nach der Behandlung

  • Sie haben nach der Behandlung alle von Gesundheitsdienstleistern (z.B. Apotheken, Heil- und Hilfsmittellieferanten) ausgestellten spezifizierten Rechnungen aufbewahrt. Aus den Rechnungen können Sie genau erkennen, welche medizinischen Leistungen von dem jeweiligen Gesundheitsdienstleister erbracht wurden.
  • Sie haben darauf geachtet, dass mögliche Verschreibungen, die Ihnen Ihre Ärztin oder Ihr Arzt/Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt ausgestellt hat, bestimmte Kriterien erfüllen. Das ist vor allem wichtig, wenn Sie die Verschreibungen nicht in Deutschland, sondern in einem anderen Mitgliedstaat einlösen.
  • Sie haben alle erforderlichen Rechnungen zur Erstattung bei dem Krankenversicherungsträger Ihres Wohnstaates eingereicht.

Kontakt

EU-PATIENTEN.DE

Pennefeldsweg 12 c
53177 Bonn

Telefon
+49 228 9530-802, +49 228 9530-608, +49 228 9530-800 (Mo - Do von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr, Freitag von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr)

Zum Online-Kontaktformular

Datenschutzrechtliche Informationen im Zusammenhang mit Anfragen an EU-PATIENTEN.DE

Gesundheits- dienstleister finden

Wir bieten Ihnen hier eine kommentierte Linkliste zu Suchmaschinen im Internet.

Wir verwenden Cookies

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzung unseres Webauftritts für Sie komfortabler zu gestalten. Wir möchten zudem Ihr Nutzungsverhalten besser verstehen, um Inhalte und Funktionen kontinuierlich zu verbessern. Bitte stimmen Sie daher der Nutzung folgender Cookies zu. Nähere Informationen zu den von uns gespeicherten Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies sind kleine Textdateien, die eine Webseite auf Ihrem Computer bzw. Endgerät speichert, um einzelne Funktionen und Webanwendungen wie die Suche und Formulare nutzerfreundlicher gestalten zu können. Cookies werden in der Regel im Internetbrowser-Ordner bzw. vom Internetbrowser auf dem Betriebssystem Ihres Computers gespeichert.

Unsere Webseiten unterscheiden zwischen notwendigen Cookies, ohne die die Webseite nicht funktionieren würde, und Statistik-Cookies, mit deren Hilfe wir das Nutzerverhalten unserer Zielgruppen besser verstehen lernen und unsere Webseiten kontinuierlich verbessern können. Notwendige Cookies können wir laut Gesetz auf Ihrem Computer speichern. Für die Statistik-Cookies benötigen wir Ihre Zustimmung.

Sie können Ihre Einwilligung zur Cookie-Erklärung jederzeit auf unserer Website ändern oder widerrufen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendige Cookies sorgen dafür, dass unsere Webseiten korrekt funktionieren. Sie werden beispielsweise für die Navigation, die Suchfunktion und für einzelne Formulare benötigt. Folgende Cookies werden beim Besuch unserer Webseiten auf Ihrem Computer gespeichert:

BIGipServerDVKA-EU-PATIENTEN-PR-HTTP_Pool (GKV-Spitzenverband)
Dieser Cookie speichert die Information, über welchen unserer Server die Webseite besucht wird.
Ablauf: nach Schließen des Browserfensters/-tabs

creaseFont (GKV-Spizenverband)
Dieser Cookie speichert die bevorzugte Schriftgröße. Dieser Cookie wird nur gesetzt, wenn die Besucherin / der Besucher für diese Website eine andere Schriftgröße als die Standard-Schriftgröße gewählt hat.
Ablauf: 60 Tage

JSESSIONID (GKV-Spitzenverband)
Dieser Cookie speichert eine anonyme ID, die während des Besuchs unserer Webseite für bestimmte Funktionen benötigt wird.
Ablauf: nach Schließen des Browserfensters/-tabs

openSessionHintLayer
Dieser Cookie speichert eine Information darüber, dass der Hilfe-/Support-Layer ausgespielt und geklickt wurde.
Ablauf: nach Schließen des Browserfensters/-tabs

Diese Cookies speichern Informationen zur Nutzung während Ihres Besuchs unserer Webseiten. Die gespeicherten Informationen geben uns Auskunft über die Reichweite unseres Webauftritts und das Nutzungsverhalten unserer Besucherinnen und Besucher. Auf dieser Basis können wir unser Webangebot kontinuierlich für Sie verbessern.

Sämtliche Informationen werden anonym erfasst und ausgewertet. Wir nutzen dafür die Open-Source-Software Matomo, die auf unseren Servern installiert ist. Näheres dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.

_pk_ses (GKV-Spitzenverband / Matomo)
Ablauf: 30 Minuten

_pk_id (GKV-Spitzenverband / Matomo)
Ablauf: 13 Monate