Sprungmarken

Nationale Kontaktstelle für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung

Bedien-Leiste:
Inhalt
Sie befinden sich hier:

Checkliste für die stationäre Behandlung in Deutschland

Sie sind in einem Mitgliedstaat krankenversichert und wollen sich in einem Krankenhaus in Deutschland behandeln lassen.

In diesem Fall gibt es drei Möglichkeiten um entsprechende Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Erstens, Sie sind gesetzlich krankenversichert und benötigen während eines Aufenthalts in Deutschland eine stationäre Behandlung, dann kann diese über die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) abgerechnet werden, wenn der Grund des Aufenthalts nicht die Behandlung ist. Zweitens, Sie sind gesetzlich krankenversichert und möchten sich wie eine in Deutschland gesetzlich krankenversicherte Person geplant behandeln lassen. Hierfür benötigen Sie einen von Ihrem Krankenversicherungsträger ausgestellten Anspruchsnachweis E 112 oder S2. Oder drittens, Sie sind gesetzlich oder privat krankenversichert und möchten sich wie eine privat krankenversicherte Person behandeln lassen. In diesem Fall müssen Sie die Leistung zunächst privat vorfinanzieren. Bitte nutzen Sie in diesem Fall unsere untenstehende Checkliste.

Reisen Sie zum Zwecke der Behandlung ein, ist eine stationäre Behandlung immer vorab zustimmungspflichtig, egal ob Sie sich wie ein gesetzlich Krankenversicherter, oder wie ein privat Krankenversicherter behandeln lassen.

Bei Fragen zu den Ansprüchen mit der EHIC oder einem Anspruchsnachweis E 112 bzw. S2, wenden Sie sich bitte an Ihren Krankenversicherungsträger. Wenn Sie sich wie eine privat krankenversicherte Person in Deutschland behandeln lassen möchten, dann gibt Ihnen die folgende Checkliste einen kurzen Überblick über die Aspekte, die Sie vor, während und nach der Behandlung berücksichtigen sollten.

Vor der Behandlung

  • Sie haben mit Ihrem Krankenversicherungsträger Kontakt aufgenommen und sich erkundigt, unter welchen Voraussetzungen Ihnen die Kosten für die Behandlung erstattet werden.
  • Der Krankenversicherungsträger Ihres Wohnstaates hat die Behandlung im deutschen Krankenhaus genehmigt und eingewilligt, die Kosten zumindest teilweise zu übernehmen.
  • Sie haben (z. B. über die auf unserer Seite angebotene Suchmaschine) ein Krankenhaus in Deutschland ausgewählt, das die von Ihnen gewünschte Behandlung anbietet.
  • Sie haben sich bei dem Krankenhaus nach den verschiedenen Leistungsmöglichkeiten erkundigt und sich einen Kostenvoranschlag geben lassen.
  • Sie haben mit dem Krankenhaus eine Vereinbarung über den Behandlungsumfang getroffen, also einen Behandlungsvertrag abgeschlossen.
  • Sie haben mit dem Krankenhaus einen Termin vereinbart und geklärt, ob Kopien aus Ihrer Patientenakte im Wohnstaat benötigt werden. Falls erforderlich, haben Sie die Kopien besorgt und übersetzen lassen.
  • Sie haben mit dem Krankenhaus in Deutschland vereinbart, wann und wie die Behandlung bezahlt wird.

Während der Behandlung

  • Sie haben darauf geachtet, dass die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt/die behandelnde Zahnärztin oder der behandelnde Zahnarzt des Krankenhauses alle für die Behandlung wesentlichen Informationen, Maßnahmen und Ergebnisse in die Patientenakte eingetragen hat.

Nach der Behandlung

  • Sie haben von dem Krankenhaus einen Entlassungsbericht erhalten, auf dessen Grundlage eine Weiterbehandlung in Ihrem Wohnstaat möglich ist.
  • Das Krankenhaus hat Ihnen nach der Behandlung spezifizierte Rechnungen ausgestellt, damit Ihr Krankenversicherungsträger genau erkennen kann, welche Leistungen in Deutschland erbracht wurden. Bewahren Sie alle Rechnungen sorgfältig auf.
  • Sie haben darauf geachtet, dass mögliche Verschreibungen die Ihnen Ihre Ärztin oder Ihr Arzt/Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt ausgestellt hat, bestimmte Kriterien erfüllen. Das ist vor allem wichtig, wenn Sie die Verschreibungen nicht in Deutschland, sondern in einem anderen Mitgliedstaat einlösen.
  • Sie haben alle erforderlichen Rechnungen zur Erstattung beim Krankenversicherungsträger Ihres Wohnstaates eingereicht.

Kontakt

EU-PATIENTEN.DE

Pennefeldsweg 12 c
53177 Bonn

Telefon
+49 228 9530-802/800

Fax
+49 228 9530-801
Zum Online-Kontaktformular

Gesundheits- dienstleister finden

Wir bieten Ihnen hier eine kommentierte Linkliste zu Suchmaschinen im Internet.