Sprungmarken

Nationale Kontaktstelle für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung

Bedien-Leiste:
Inhalt
Sie befinden sich hier:

Geplante Behandlungen im EU-Ausland

Im Folgenden erläutern wir Ihnen, was unter einer geplanten Behandlung verstanden wird, und wieso es wichtig ist, zwischen einer geplanten und ungeplanten Behandlung zu unterscheiden.

Es gibt zahlreiche Gründe, warum eine Behandlung im EU-Ausland für Sie persönlich besonders sinnvoll sein kann.

-Sie möchten sich von einem Ihnen empfohlenen Behandler im EU-Ausland behandeln lassen?

- Ihr langjähriger Behandler hat seinen Arbeitsplatz in das EU-Ausland verlegt und Sie möchten von diesem weiterbehandelt werden?

- Ihr Behandler im EU-Ausland kennt sich bereits aufgrund einer vorangegangenen von ihm durchgeführten Behandlung besonders gut mit Ihrem Krankheitsbild aus?

- Sie wohnen in Grenznähe und die Entfernung zum nächsten Behandler im EU-Ausland ist deutlich kürzer als zum nächsten Behandler in Deutschland?

- Sie können während einer Behandlung nur von Angehörigen im EU-Ausland betreut und unterstützt werden?

- Ihre Krankenkasse übernimmt nur einen Teil der Behandlungskosten und die Behandlung ist im EU-Ausland günstiger als in Deutschland?

Allen Gründen ist jedoch gemein, dass Sie nur deshalb in das EU-Ausland reisen, weil Sie dort und nicht in Deutschland eine Gesundheitsdienstleistung in Anspruch nehmen möchten. Geplant ist eine Behandlung auch dann, wenn Sie Ihren Urlaubsaufenthalt gezielt mit einer medizinischen Dienstleistung verknüpfen, obwohl die Behandlung bereits vor Ihrem Urlaub hätte durchgeführt werden können, oder bis auf die Zeit nach dem Urlaub aufgeschoben werden könnte.

Das EU-Recht knüpft an den Fall einer geplanten Behandlung andere Rechtsansprüche und Verfahrensweisen als an den Fall einer ungeplanten Behandlung in einem anderen EU-Staat. Insbesondere können Sie bei einer ungeplanten Behandlung in einem anderen EU-Staat mit Hilfe Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte wie eine im dortigen System gesetzlich krankenversicherte Person behandelt werden. Dies ist bei einer geplanten Behandlung nur durch eine Vorabgenehmigung und das Ausstellen des entsprechenden Europäischen Vordruckmusters E112 oder S2 seitens Ihrer Krankenkasse möglich. Sowohl bei ungeplanten Behandlungen als auch bei geplanten Behandlungen können Sie sich unter Umständen wie eine privat krankenversicherte Person im EU-Ausland behandeln lassen. Hierbei gilt es einige Dinge zu beachten. In den folgenden Rubriken werden wir genauer hierauf eingehen.

Dokumente und Links

Kontakt

EU-PATIENTEN.DE

Pennefeldsweg 12 c
53177 Bonn

Telefon
+49 228 9530-802/800

Fax
+49 228 9530-801
Zum Online-Kontaktformular

Kontaktstellen im EU-Ausland finden

Hier finden Sie eine Auflistung von Nationalen Kontaktstellen anderer EU-Staaten.

Informationsangebote in Grenzregionen

Sie leben in einer Grenzregion und suchen weitere regionale Informationsangebote? Hier haben wir eine Übersicht über für Sie hilfreiche Institutionen zusammengestellt.

Überregionale Informationsträger

Wenn Sie Behandlungsmöglichkeiten zu bestimmten Krankheiten oder weiterführende Informationen rund um das Thema Gesundheit suchen, finden Sie hier weitere überregionale Informationsangebote.

Checklisten

Informationen zur Behandlung im EU-Ausland auf einen Blick